Portrait Henrike Mayer

Biographie

Die in Karlsruhe geborene Sängerin studierte zunächst Schulmusik in Nürnberg. Ihre Solo-Gesangsausbildung erhielt sie anfangs bei Rosemarie Cabaud, weiterhin bei Shoko Shimizu, Michael Heptner, Ludwig Theis und Christoph Laier.

Ihr erstes Opernengagement führte sie an das Landestheater Detmold. Dort sang sie Rollen wie die "Gretel", die "Najade", den "Cupido". Des Weiteren führten sie Engagements mit freien Opernensembles u.a. nach Hannover, Berlin, Kopenhagen und Schweden.

Durch regelmäßige Produktionen mit den führenden Rundfunkchören musiziert sie mit namhaften Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli, Christoph Eschenbach, Claudio Abbado, Riccardo Muti, Mariss Jansons u.a. in den großen Konzertsälen Europas.

Seit vielen Jahren ist die Sopranistin eine gefragte Oratoriensängerin ihres Stimmfachs. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Kompositionen des Barocks und der Klassik. Auf dem Gebiet der Neuen Musik war sie in Werken der zeitgenössischen Komponisten Wolfgang Rihm, Hanns Eisler und Heinrich Hartl zu hören. Des Weiteren musiziert die Sopranistin mit großer Freude in kammermusikalischen Besetzungen.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit wendet sich Henrike Mayer intensiv gesangs- und atempädagogischen Aufgaben zu.

Biographie zum Download als PDF